Ayent (VS)

Wanderung vom Lac de Tseuzier entlang des Bisse d’Ayent Wandern im Kanton Wallis

Der Bisse d’Ayent ist einer der schönsten historischen Bewässerungskanäle im Wallis. Ein spektakulärer, im ersten Teil streckenweise etwas ausgesetzter Wanderweg folgt ihm vom Lac de Tseuzier talwärts.

Sehr aussichtsreich, aber auch etwas exponiert ist der erste Abschnitt der Wanderung entlang des Bisse d’Ayent.
Sehr aussichtsreich, aber auch etwas exponiert ist der erste Abschnitt der Wanderung entlang des Bisse d’Ayent.
Eyecatcher Titel Steinbock Wanderung Eyecatcher Text

Höhepunkte der Wanderung Fünf empfohlene Wanderhalte

Lac de Tseuzier

Ein blaues Wunder gibt es zum Auftakt der Wanderung: Auf dem Wasser des Lac de Tseuzier spiegeln sich der Himmel und die umliegenden Berge.

Les Follés

Der Bisse d’Ayent versorgt die Rebberge und Wiesen am Sonnenhang von Ayent mit Wasser. Im Gebiet Les Follés ist der Kanal jedoch trockengelegt. Dafür kann man im ehemaligen Wassergraben marschieren, der hier einer überhängenden Felswand entlangführt. Entsprechend eindrücklich ist der Tiefblick ins Tal. Wer nicht schwindelfrei ist, startet weiter unten bei der Postautohaltestelle Samarin.

Torrent-Croix

Der Abschnitt bei Torrent-Croix ist harmloser, als es aussieht. Früher floss das Wasser hier durch einen Holzkännel an einer senkrechten Felswand, wurde aber vor 200 Jahren in einen Tunnel umgeleitet. Durch diesen verläuft nun auch der Wanderweg.

Le Partset

Ab Le Partset verläuft die Suone (so werden im Wallis die im Mittelalter gebauten Bewässerungskanäle genannt) durch Bergwald und über Weideland. Der Abschnitt ist ebenso idyllisch wie gemütlich: Der Pfad zieht sich ohne Höhendifferenzen dem munter plätschernden Wasserlauf entlang talauswärts.

Botyre

Das Musée des bisses (Suonenmuseum) in Botyre ist der Tradition der Walliser Bewässerungstechniken gewidmet. Zahlreiche Dokumente, Originalobjekte und Filmaufnahmen geben Einblick in die teilweise gefährlichen Unterhaltsarbeiten an den Bewässerungskanälen.

Wanderkarte Vom Lac de Tseuzier nach Botyre

Die Wegbeschreibung als PDF Datei zum Ausdrucken und Mitnehmen oder als GPX Datei zum Integrieren in Ihre elektronische Wander-Applikation.


(2)

  • Wanderung als PDF Datei

    Wanderung kompakt auf einer A4-Seite zusammengefasst und zum Ausdrucken bereit.

  • Wanderung als GPX Datei

    Wanderung zum Integrieren in Ihre elektronische Wander-Applikation oder GPS-Tracker.

Wanderroute In knapp 3 ½ Stunden vom Lac de Tseuzier nach Botyre

Marschzeiten

Orte Marschzeit
Anzère, Barrage de Tseuzier Start
Samarin 1 h 25 min
Torrent Croix 1 h 55 min
Le Pertou 2 h 55 min
Saxonne 3 h 30 min
Botyre 3 h 40 min

Der Ausgangspunkt sowie Endpunkt der Wanderung ist bequem und umweltschonend mit dem PostautoTarget not accessible erreichbar. (Linie nicht ganzjährig geöffnet)

Höhenprofil Auf dieser Wanderung geht es 75 m aufwärts und 875 m abwärts.

Höhenprofil der Wanderung vom Lac de Tseuzier nach Botyre

Charakter der Wanderung Steinbock-Wanderung

Steinbock-Touren eignen sich für abenteuerlustige, trittsichere und schwindelfreie Kinder, denen es keine Mühe bereitet, wenn es zwischendurch auch einmal steil aufwärts geht.

Mehr zum Thema Wandern mit Kindern und was man beachten sollte, finden Sie unter «Wandern mit Kindern». Um mehr über die verschiedenen Charakter der Wanderungen zu erfahren, besuchen Sie die Seite «Wandercharakter».

«Steinbock Hans»

«So etwas ist genau nach meinem Geschmack: ein schmaler Pfad, der sich in eine senkrechte Felswand schmiegt – dies ist die eindrücklichste Passage der Wanderung entlang des Bisse d’Ayent.»

Steinbock Hans am Bisse d’Ayent